Abnehmen nach der Geburt

Die meisten Frauen wünschen sich nach der Schwangerschaft so schnell wie möglich ihre alte Figur zurück. Ein wenig Geduld ist beim Abnehmen jedoch geboten, denn der Körper muss sich erst von der Geburt erholen.

Frau trainiert mit Baby, um nach der Geburt abzunehmen.

Das Baby ist endlich da und nachdem etwas Routine eingekehrt ist, wünschen sich viele frischgebackene Mütter nichts mehr, als die ausgeleierten Schwangerschaftshosen aus dem Kleiderschrank zu verbannen. Allerdings sieht der Körper nach der Schwangerschaft zunächst einmal nicht mehr ganz so aus wie früher:

Die Bauchdecke ist schlaff, die Brüste sind erst deutlich größer, später eventuell sogar kleiner, die Haut ist nicht mehr so straff und an vielen Stellen hat sich „Babyspeck“ angesammelt. Nach der Schwangerschaft sollen daher wenigstens die überflüssigen Pfunde möglichst schnell purzeln.

Wie viel Gewicht verliert man durch die Geburt?

Die gute Nachricht vorweg: Bereits im Anschluss an die Geburt hat man einige Kilos „abgenommen“. Das Baby allein wiegt im Schnitt drei bis vier Kilogramm. Hinzu kommen etwa 1,5 Kilogramm Fruchtwasser, rund ein halber Liter Blut und Wassereinlagerungen.

Damit verliert die Mutter schon bei der Entbindung fünf bis sieben Kilogramm. Je nachdem, wie viel man während der Schwangerschaft zugenommen hat, ist damit die Hälfte unter Umständen bereits weg. Danach sollte man es aus gesundheitlichen Gründen jedoch langsam angehen lassen.

Stillen hilft beim Abnehmen

Stillende Mütter sollten keinesfalls Diät halten. Denn ansonsten baut der Körper für die Produktion der Muttermilch Fettreserven ab, in denen auch Schadstoffe eingelagert sind. Diese gelangen dann über die Muttermilch zum Baby.

Stattdessen ist es wichtig, auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung während der Stillzeit zu achten. Durch das Stillen ist der Kalorienbedarf ohnehin erhöht, sodass junge Mütter viel Hunger verspüren können. Mit einer fett- und zuckerarmen Ernährung braucht man sich jedoch nicht zu sorgen, weiter zuzunehmen. Das Stillen an sich ist bereits ein Kalorien-Dauerbrenner.

Nach der Schwangerschaft: Abnehmen durch Sport?

Sport ist während der Schwangerschaft nur eingeschränkt möglich. Wenn das Baby endlich da ist, können es sportliche Mütter kaum abwarten, endlich wieder ihre Trainingsroutine aufzunehmen. Das Sportprogramm sollte nach der Entbindung aber auf Sparflamme laufen. Erst etwa zwei Monate nach der Geburt ist es ratsam, mit moderatem Training zu beginnen, bei einem Kaiserschnitt oder einem größeren Dammriss sogar später.

Wer nach der Schwangerschaft zu früh mit dem Sport beginnt, gefährdet mitunter sogar die Rückbildung. Gut geeignet sind lange Spaziergänge mit Kinderwagen, zusätzlich zum täglichen „Fitnessprogramm“ der Babypflege: Das Baby heben, den Kinderwagen ein- und ausklappen, ständig einkaufen gehen und das alles bei wenig Schlaf. Für den Körper können die ersten Wochen mit Baby ganz schön anstrengend sein. Das Abnehmen erfolgt bei einer gesunden Ernährung dann ganz von alleine.

Abnehmen nach der Geburt: Zurück zur alten Figur

Die meisten Frauen nehmen die zusätzlichen Schwangerschaftspfunde im Laufe der Zeit von alleine ab. Je nachdem, wie ausgewogen und nährstoffreich man sich vor der Schwangerschaft ernährt hat, ist die alte Figur etwas früher oder später wiederhergestellt. Bei manchen Frauen dauert es nur wenige Monate, andere brauchen etwa ein Jahr, selbst wenn sie sich vorbildlich ernähren.

Wissenswert: Bedenken Sie, dass Ihr Körper in der Schwangerschaft eine Höchstleistung vollbracht hat. Von dieser Anstrengung muss er sich erst erholen. Nicht umsonst sagt man, dass der Körper genauso lange braucht, in den alten Zustand zurückzukehren, wie die Schwangerschaft gedauert hat.